Puikios naujienos, VšĮ „Keliauk Lietuvoje“ keičiasi! Atsiprašome už nesklandumus – atnaujiname savo svetainę, kad padėtume sukurti jums dar geresnę kelionių patirtį Lietuvoje. Ačiū už jūsų kantrybę!
Į viršų
Der Botanische Garten in Vilnius, aufgeteilt in Kairėnai und Vingis-Park, erstreckt sich über 199 Hektar und zeigt eine reiche Flora. Der Verkai-Herrensitz und Regionalpark bieten historische und spirituelle Erlebnisse mit einem beeindruckenden Kreuzweg, alten Eichen und neoklassizistischer Architektur.
Der Komplex des Botanischen Gartens erstreckt sich über zwei Standorte: in Kairėnai am Stadtrand von Vilnius und ein weiterer im Vingis-Park auf einer Fläche von 199 Hektar. Der Garten beherbergt eine vielfältige Sammlung einheimischer und exotischer Pflanzen und ist das perfekte Ziel für Besucher, die auf der Suche nach einem Farbtupfer und einem Hauch von Natur sind. Der Kairėnai-Komplex ist besonders prächtig – inmitten des Geländes eines alten Herrenhauses gelegen, bietet er zahlreiche Pavillons und Picknickplätze. Sie möchten dem Trubel des Zentrums entfliehen und eine gefühlvollere und meditative Atmosphäre erleben? Am Rande der Stadt können Sie das ländliche Wunder des Herrenhauses Verkai mit angeschlossenen Regionalparks erkunden. Inmitten eines malerischen Geländes, das sowohl an üppige Wälder als auch an die Ufer des Flusses Neris grenzt, können Sie sowohl die reiche Geschichte des Landes als auch sein spirituelles Herz kennenlernen. Der Park ist zweifellos am berühmtesten für den 7 Kilometer langen Kreuzweg, der 35 Stationen umfasst: 19 Steinkapellen, 7 Holztore, 1 Steintor, eine Holzbrücke über den Cedronas (Baltupis)-Bach und eine darauf stehende Kapelle sowie die Kirche der Entdeckung des Heiligen Kreuzes, die das Ende dieses religiösen Weges markiert. Entlang des Weges stößt man auf frische Quellen, die der örtlichen Legende zufolge heilende Wirkung haben, sowie auf eine Vielzahl schöner Aussichten und hoffentlich den einen oder anderen Moment der spirituellen Kontemplation. Das ist aber nur ein Teil des Bildes, denn am steilen Hang des Verkiai-Hügels stehen beeindruckende 700 Jahre alte Eichen mit Stämmen von fast 1,5 Metern Durchmesser. Für Geschichtsinteressierte gibt es das Herrenhaus – ein fantastisches Beispiel für den neoklassizistischen Baustil, der in Litauen Ende des 18. und Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts vorherrschte. 

Alles ist in der Nähe