T. Valavičius

Holzvillenkomplex in Druskininkai

Die Heilquellen, die bereits weitläufig bekannt sind, haben bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts Urlauber auf der Suche nach gutem Wohlbefinden nach Druskininkai gelockt. Sie ließen sich in Holzvillen im russischen Stil nieder, deren geschnitzte Säulen, verzierte Fenster und filigrane Holzmuster ein echter Blickfang waren. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geriet der Kurort unter polnische Verwaltung und auch die Schweizer hinterließen ihre Spuren. Später übernahmen die Bauherren der Holzhäuser den Architekturstil von Zakopane. Die restaurierten, verzierten und farbigen Holzvillen verleihen der Stadt Druskininkai heute eine poetische Gemütlichkeit.